Gesetzesvorschlag Roboterbesteuerung

Hier schon mal ein Gesetzesvorschlag über eine Maschinen bzw. Computersteuer über die abzustimmen wäre.

Einführung einer Lohnsteuer, sowie Sozialabgaben  für den fiktiven Arbeitnehmer, wie dem Roboter oder dem Computer dem wir zugestehen, Atheist zu sein.(Kirchensteuer entfällt demnach)

Vor dem Gesetz sind alle gleich…. Jeder Arbeitnehmer ist verpflichtet, gemäß seines Einkommens, Lohnsteuer und Sozialabgaben zu leisten und er hat einen Stundenlohn. Auch der Roboter oder der Bankautomat ist ein Arbeitnehmer.

industrie4-0

Sie ersetzen viele  Arbeitnehmer, haben keine Pausen und arbeiten rund um die Uhr. Es wird sich errechnen  lassen, welches  die durchschnittliche Arbeitsleistung eines menschlichen Arbeitnehmers ist, hier wird ein Stundenfaktor für den fiktiven Lohn errechnet, mit welchem man die Anzahl der Arbeitsstunden und das fiktive Gehalt  pro durch die Maschine ersetztem  Arbeitnehmer errechnet. Daraus ergibt sich die Abgabe .

Es ist nach unserem Gesetz nicht möglich, dass ein  maschineller  Arbeitnehmer  gegenüber einem  menschlichen Arbeitnehmer steuerlich und in Bezug auf die Sozialabgaben bevorzugt wird. Es wäre diskriminierend und gegen die Menschenwürde.

Dieses und die Transaktionssteuer sind  Anliegen, welche die Bürgerlobby umsetzen könnte, wenn es sie gäbe. Ich meine das diese Abgaben in Anbetracht der fortschreitenden Automatisierung und dem dramatischen Wegfall von Arbeitsplätzen für Menschen, dringend geboten ist.

Es ist unserer Meinung nach unerträglich auf welche Weise Menschen die durch Automatisierung ihre Arbeit verloren haben, gedemütigt und in ihrer Würde verletzt werden, während die arbeitende Bevölkerung die Abgabenlast der Maschinen tragen soll. Wir wollen uns nicht mehr von internationalen vagabundierend parasitären  Unternehmen enteignen,  und entwerten lassen.

 

Zurück