Sie möchten auch mal mitbestimmen?

Sie möchten auch mal Gesetze mitgestalten?

Ja? – WIR AUCH! Die Bürgerlobbyisten!

Gesetz selbst gestalten

Zu Hunderttausenden…gestalten lassen.
Zusammen kann uns niemand aufhalten!

Wir, als eigentlicher Souverän dieses Landes und auch der Völkergemeinschaft der EU sind lupenreine Demokraten und wissen natürlich, dass unsere Volksvertreter unbestechlich sind.
Es ist auch strafbar, diesen Volksvertretern Angebote für Gesetze gegen Geld zu machen. Wir distanzieren uns daher natürlich auch ausdrücklich von dieser Vorgehensweise, obwohl das womöglich wie hier geschildert auch schon geschehen ist.

Was wir aber wissen, es ist durchaus erlaubt, Parteispenden zu machen, Politikern gute Nachfolgejobs anzubieten, hochbezahlte Beraterverträge, Aufsichtsratsposten und nicht zu vergessen, gute Lobbyarbeit und damit gleich Gesetzestexte vorzugeben. Dies wird in unserem Land und auch in der EU tagtäglich praktiziert. Alles natürlich ohne Erwartung einer Gegenleistung – das versteht sich von selbst.
Wir sollten das lang erprobte Erfolgsrezept der kleinen Gruppe dieser sogenannten “Eliten” einfach auch mal für unsere Zwecke einsetzen.

Unser Gedanke:

Wir sind ca. 60 Millionen Wahlberechtigte in Deutschland. Wenn nun jeder (abzüglich der schätzungsweise 0,001% Superreichen) bereit wäre, nur einen Euro im Jahr auszugeben, wären das 59,99 Millionen Euro, die für diese Aktion zur Verfügung stehen würden.

Wären diese Menschen sogar bereit, den besagten Euro monatlich z.B. per Dauerauftrag zur Verfügung zu stellen, würden tatsächlich über 719 Millionen Euro jährlich zusammen kommen. Und wir sind uns sehr sicher, für diesen guten Zweck würden wahre Demokraten und sozial eingestellte Bürger, die es sich leisten können, sicherlich noch etwas drauf legen.

Gehen wir einmal davon aus:

Es kommen 1 Milliarde Euro jährlich zusammen. Was könnten wir damit machen?
Themen, die vollkommen basisdemokratisch über das Internet ausgewählt werden, könnten wie folgt unterstützt werden:

  • Spenden für bestimmte Parteien, die natürlich genau wissen, was wir erwarten.
    Unsere Spenden geben wir natürlich freiwillig und ohne Erfolgszwang und zwar solange, wie wir merken – man ist uns wohlgesonnen und wir bekommen Gehör.
  • Auch könnte man den einen oder anderen wichtigen Entscheidungsträger einen tollen und hoch dotierten Beratervertrag anbieten.
  • Auch könnten man ausgewählten Entscheidungsträgern hoch dekorierte Anschlussjobs vermitteln oder sogar bezahlen.
  • Wir könnten überdimensional hoch bezahlte Vorträge von uns wichtigen Politikern halten lassen
  • Sogenannte Umfragen die die Volksmeinung wiedergeben sollen und in Wirklichkeit zur Manipulation eingesetzt werden, könnten auch relativ leicht finanziert und gesteuert werden.
  • Und wir könnten eine schlagkräftige Lobbygruppe in Berlin oder in Brüssel einrichten und finanzieren.

Wir finden, darüber sollten wir einmal nachdenken.

Sind sie etwa der Meinung, diese Vorgehensweise sei nicht demokratisch?
Finden Sie es sei demokratischer, wenn sich nur 0,001% der Bürger einen Großteil der Gesetze auf diese Art beschaffen, während 99,999% der Bürger außen vor stehen? Wir finden das nicht!

Womöglich kann es sogar sein, dass dem einen oder anderen der Initiatoren dieser Idee auch mal wie Herrn Ackermann, dem ehemaligen Chef der Deutschen Bank,  eine Geburtstagsfeier im Kanzleramt ausgerichtet würde. Aber – und das garantieren wir euch, wir würden unsere Idee auch dort immer wieder thematisieren.

Edward Snowden sagte hierzu:

“Wenn wir zulassen, dass die Präferenzen weniger Staatsvertreter, die hinter geschlossenen Türen operieren, die Verfassungsgrundsätze ersetzen, auf denen unsere Regierungen gründen, dann sind wir keine Bürger, sondern Untertanen!”

Hier geht es zu unseren Meinungsumfragen:

Damit wir uns ein Bild von den Wünschen beider Seiten machen können, bitten wir Sie entsprechend ihrer Funktion an eine der folgenden Umfragen teilzunehmen. Dies ist vollkommen unverbindlich und es werden nur anonym Abfragewerte erfasst.

 

untertanpolitiker

 

Zurück